Technische Stärke

Zwei unserer Fabriken in China wenden unsere interne Expertise an, um die
Energieeffizienz zu steigern

Die Herausforderung, ein umweltverträgliches Unternehmen aufzubauen, folgt letztendlich dem Motto, weniger ist mehr: Das Geschäft zu vergrößern und gleichzeitig Abfall und den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu reduzieren. Diese Herausforderung ist besonders groß, wenn es darum geht, Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Während wir unser Ziel für 2025 verfolgen und unsere absoluten Treibhausgasemissionen jedes Jahr um mindestens 3 % reduzieren, konzentriert sich unser größter Geschäftsbereich, Label and Graphic Materials, weiterhin auf seine Energieintensität, die Anzahl der Megawattstunden Strom, die pro Million Quadratmeter des produzierten Produkts verbraucht werden. Die Messung der Intensität informiert uns darüber, wie wir mehr Produkte mit weniger Energie und weniger daraus resultierenden Emissionen herstellen können.

Während wir unser technisches Know-how für die unternehmensweite Energieeffizienz einsetzen, haben vor kurzem insbesondere unsere Regionen im Norden und Süden des asiatisch-pazifischen Raum gezeigt, wie eine gute Technik große Effizienzsteigerungen ermöglichen kann.  Zwischen 2007 und 2016 haben diese Regionen ihre totale Energieintensität um 53 % reduziert – um 12,5 % allein in den letzten zwei Jahren. 

technische Intensität

Die Fortschritte waren hauptsächlich auf zwei Fabriken in den chinesischen Städten Kunshan und Guangzhou zurückzuführen. So haben beispielsweise die Teams in diesen Anlagen das Verfahren zur Trocknung des Klebstoffs, den wir auf unsere Selbstklebe-Etiketten aufbringen, optimiert. Dies ist einer der energieintensivsten Bestandteile unseres Herstellungsprozesses. Unsere Teams reduzierten zunächst die Menge an Wärme, die im Trocknungsprozess verbraucht wurde, indem sie die Abluftrate minimierten und mehr von der erwärmten Luft recycelten. Dann installierten sie Systeme zum Auffangen und Wiederverwenden von Wärme aus den verbleibenden Abluftströmen. Darüber hinaus nutzten sie unsere internen Fähigkeiten zur Entwicklung von Trocknungsprozessen, um die Temperaturen zu minimieren und die Produktionsgeschwindigkeit zu maximieren. Laut Dan Wiedl, Leiter der globalen Prozesstechnologie für unseren Geschäftsbereich Label- und Graphics Materials, haben unsere Teams in China die Verbesserungen vorgenommen, indem sie sich das globale Technik-Netzwerk von Avery Dennison und unser branchenführendes Know-how im Etikettenherstellungsprozess zu Nutze machten.

„Es gibt viele Berührungspunkte, die eine Zusammenarbeit zwischen unseren Ingenieuren weltweit ermöglichen. Wir führen regelmäßige technische Schulungen zu solchen Themen durch“, erklärt Dan. „Wir haben auch andere Plattformen für den Austausch von technischen Best Practices, wie zum Beispiel gemeinschaftlichen Websites und Datenbanken. Jede Region entwickelt einen Plan zur Bewältigung der Energieeffizienz und verbindet sich dann mit unseren globalen Experten, um die Umsetzung der Pläne zu unterstützen.“

In den letzten acht Jahrzehnten haben wir Materialwissenschaft und Prozessherstellungsexpertise entwickelt, die unsere Branche in vielerlei Hinsicht definiert. Wie sich herausstellt, ist das ein großer Vorteil auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

Erfahren Sie mehr über unsere Fortschritte bei der Reduzierung des Energieverbrauchs hier.

 

Weitere Beispiele

Mehr als

zweidimensional